Navigation

Kinderwunschbehandlung auf Raten finanzieren

Statistisch betrachtet ist es so, dass mittlerweile nahezu jedes 6. Paar in Deutschland, welches einen Kinderwunsch hat, ungewollt nicht schwanger werden kann. Dabei wünschen sich die weitaus meisten Paare nach wie vor, mindestens ein Kind zu bekommen. Eine weitere Entwicklung besteht darin, dass die betroffenen Paare schnell ungeduldig werden, wenn es beispielsweise schon nach wenigen Monaten nicht mit dem Kinderwunsch funktioniert. Demzufolge sind es nicht einmal zwangsläufig immer Gesundheitsprobleme, die dazu führen, dass letztendlich eine Kinderwunschbehandlung in Form einer künstlichen Befruchtung durchgeführt wird.

Kosten hängen von der gewählten Methode ab

Grundsätzlich gibt es mehrere Formen der Behandlung, die bei einem Kinderwunsch in Form der künstlichen Befruchtung dazu führen sollen, dass ein Kind auf diesem Weg entsteht. Die drei gängigsten Methoden unterscheiden sich teilweise erheblich darin, welche Kosten letztendlich für den Patienten entstehen. Die kostspieligste Variante ist die sogenannte ICSI, bei der nicht nur der medizinische Aufwand am größten ist, sondern auch die vorherige Hormonbehandlung mit speziellen Medikamenten erhebliche Kosten verursacht. Die meisten gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich zwar an den ersten drei Versuchen einer solchen Behandlung, übernehmen aber in den weitaus meisten Fällen nur 50 Prozent der anfallenden Kosten. Je nach Versuch kann es daher passieren, dass für den Rest beim betroffenen Paar ein Eigenanteil zwischen 1.500 und bis zu 3.000 Euro anfällt. Wer die vollen drei Versuche benötigt und nutzen möchte, kommt so schnell auf einen Gesamtbetrag von teilweise rund 10.000 Euro.

Bankkredit oder Ratenzahlungsvereinbarung bei der Klinik

Grundsätzlich gibt es sicherlich mehrere Finanzierungswege, wie eine Kinderwunschbehandlung letztendlich realisiert werden kann. Die erste Anlaufstelle ist für die meisten Paare die eigene Bank, bei der beispielsweise ein gewöhnlicher Ratenkredit genutzt werden kann, um die anfallenden Kosten zu finanzieren. Immer häufiger bieten allerdings auch die Kinderwunschzentren selbst, bei denen es sich um spezialisierte Kliniken handelt, eine Zahlung in Raten an. Vergleichbar ist dieses Modell von der Finanzierungsseite her durchaus mit dem Ratenkredit beim Autohändler, der ebenfalls dazu bereit ist, den Kaufpreis auf verschiedene Raten aufzuteilen. Ganz ähnlich funktioniert auch die Ratenzahlungsvereinbarung mit einer Kinderwunschklinik, wobei meistens sogar relativ günstige Zinssätze genutzt werden können, da die Klinik natürlich in erster Linie mit der Behandlung und nicht mit der Finanzierung ihren Ertrag erzielt. Paare sollten allerdings nicht den Fehler begehen, sich aufgrund eines starken Kinderwunsches zu überschulden, sondern natürlich sollte sowohl bei einem Bankkredit als auch bei der Ratenzahlung über die Kinderwunschklinik eine tragbare Kreditrate vereinbart werden, die nicht zu finanziellen Problemen führen wird.

Bildquelle: #103142190 – © drubig-photo – Fotolia.com (https://de.fotolia.com/id/103142190#)