Navigation

Ist die Aufnahme von Darlehen modern?

Bis hinein in die Achtzigerjahre war die Aufnahme eines Kredites oftmals nicht gerne gesehen, da die Bürger nur den negativen Aspekt im Vordergrund stehen hatten, dass dadurch Schulden gemacht werden. Diese Einstellung hat sich heutzutage deutlich geändert, sodass die Aufnahme von Krediten nicht nur alltäglich geworden ist, sondern sogar eine Art Trend darstellt. Selbst die ältere Generation, für die eine Kreditaufnahme früher überhaupt nicht infrage kam, findet heutzutage nichts Besonderes mehr daran, wenn zum Beispiel eine größere Reparatur der Heizung nicht aus dem Ersparten heraus finanziert wird, sondern durch die Aufnahme eines Kredites. Diesen Trend bestätigen auch neuere Zahlen, die es aus dem Bereich des Kreditwesens gibt.

Kreditaufnahme führt selten zur Überschuldung

Ein Risiko, vor dem einige Kritiker im Zusammenhang mit der Aufnahme eines Kredites immer wieder warnen, ist die Gefahr der Überschuldung. Aktuelle Zahlen aus dem Kreditwesen belegen allerdings, dass die Aufnahme eines Darlehens nur relativ selten tatsächlich zu einer Situation führt, die aus finanzieller Sicht für den Kreditnehmer gefährlich sein kann. So verkündete beispielsweise der Tagesspiegel im vergangenen Jahr, das über 97 Prozent aller Kreditnehmer ihren Verpflichtungen im vergangenen Jahr ohne Probleme nachgekommen sind und ihre Schulden getilgt haben.

Dies beinhaltet der sogenannte Kreditkompass, der regelmäßig von der Schufa veröffentlicht wird. Allerdings muss auch gesagt werden, dass es bezüglich der Zahlungsmoral und Zahlungsfähigkeit durchaus größere Unterschiede zwischen den Bundesländern und Städten gibt. So landete beispielsweise die Bundeshauptstadt Berlin auf dem letzten Platz, denn hier waren es lediglich rund 87 Prozent der Kreditnehmer, die ihren Verpflichtungen problemlos nachkommen konnten. Daraus ergibt sich, dass etwa 13 Prozent der Berliner Bürger Zahlungsschwierigkeiten hatten und in der Folge mindestens ein negativer Eintrag in der Schufa existiert.

Autokauf häufigster Grund für Kreditaufnahme

Der Kredit-Kompass ist auch der Frage nachgegangen, für welchen Verwendungszweck die meisten Verbraucher einen Kredit aufnehmen. Hier hat sich gezeigt, dass es nach wie vor in erster Linie der Autokauf ist, der zu einer Darlehensaufnahme führt. So waren es beispielsweise im Jahre 2014 über 45 Prozent aller Autokäufer, die ihr Fahrzeug zumindest teilweise über ein Darlehen finanziert haben. Dabei fällt auf, dass insbesondere die Altersgruppe zwischen 18 und 34 Jahren besonders häufig von der Möglichkeit Gebrauch macht, eine Autofinanzierung vorzunehmen. Zu den weiteren Gründen, die ebenfalls relativ häufig zu einer Darlehensaufnahme führen, gehören die Anschaffung von Technikgeräten sowie der Möbelkauf.

Bildquelle: #99488550 – © BillionPhotos.com – Fotolia.com (https://de.fotolia.com/id/99488550#)